Der Blog
von KIPLI

Rückenschmerzen

Woher kommen Rückenschmerzen beim Schlafen?

Teilen:

Vegetation Kipli Vegetation Kipli Vegetation Kipli
Woher kommen Rückenschmerzen beim Schlafen?
Vegetation Kipli

Jeder vierte Deutsche kämpft mit Rückenschmerzen und sucht mindestens einmal im Jahr einen Arzt auf, um diesen auf den Grund zu gehen. Oftmals entstehen die Rückenschmerzen beim Schlafen und verstärken sich im Laufe des Tages. Der Alltag wird zur Qual und der Beruf kann häufig nicht mehr richtig ausgeführt werden. In unserem Blogbeitrag haben wir mögliche Ursachen und hilfreiche Tipps für Sie zusammengefasst. Lesen Sie alle wichtigen Informationen in unserem Artikel, um den Grund für Ihre Rückenschmerzen festzustellen und diese langfristig zu bekämpfen.

Wie entstehen Rückenschmerzen beim Schlafen?

 Rückenschmerzen in der Nacht können zahlreiche Ursachen haben. Meist entstehen sie durch eine Fehlhaltung der Wirbelsäule. Eine falsche Schlafposition durch eine durchgelegene oder unpassende Matratze kann Schmerzen verursachen. Darüber hinaus kann das falsche Kopfkissen zu einer gekrümmten Liegeposition und damit zu Rückenschmerzen beim Schlafen führen. Nicht zuletzt spielt ein angenehmes Schlafklima ebenfalls eine große Rolle.  Zu kalte Temperaturen im Schlafzimmer können Verspannungen auslösen zu Schmerzen führen. Experten empfehlen ein optimales Raumklima zwischen 16 und 18 Grad. Häufig entstehen Rückenschmerzen jedoch bereits tagsüber. An eine erholsame Nacht ist dann nicht mehr zu denken. Achten Sie daher darauf, ob Ihr Tag durch eine starke einseitige Belastung oder zu langes Sitzen gekennzeichnet ist. In diesem Fall ist es ratsam, durch mehr Bewegung oder zielgerichtete Entspannungsübungen, eventuelle Verspannungen auf natürliche Weise zu lösen.

Die richtige Schlafposition, um Rückenschmerzen beim Schlafen zu vermeiden

 
  • Die beliebteste Schlafposition ist die Seitenlage. Diese Liegeposition ermöglicht eine optimale Entlastung der Wirbelgelenke. Auf Dauer kann sie jedoch zu einer Rückbildung der vorderen Rumpfmuskulatur und zu Rückenschmerzen führen. Es empfiehlt sich, ein Kissen zwischen den Knien zu platzieren, um eine gerade Haltung des Beckens und damit des Rückens zu erzeugen.
 
  • Die Rückenlage ist die aus ergonomischer Sicht beste Schlafposition. Sie ermöglicht die natürliche S-Haltung der Wirbelsäule und wird aus diesem Grund von Experten empfohlen. Um die Lendenwirbelsäule zusätzlich zu entlasten empfiehlt es sich, ein Kissen unter die Knie zu legen.
 
  • Häufig führt das Schlafen in Bauchlage zu Rückenschmerzen, da diese Position gegen die natürliche S-Form der Wirbelsäule arbeitet. Der Nacken wird überstreckt und in einer gekrümmten Position gehalten. Ist die Bauchlage dennoch Ihre bevorzugte Schlafposition, empfehlen wir Ihnen ein besonders flaches Kopfkissen zu wählen, um die Halswirbelsäule in einer möglichst geraden Position zu halten. Unabhängig von der optimalen Liegeposition, kann eine einseitige Belastung durch eine gleichbleibende Schlafposition ebenfalls zu Rückenschmerzen führen. Experten empfehlen, in der Nacht möglichst häufig die Schlafposition zu wechseln, damit sich die Muskeln regenerieren und gleichermaßen gut durchblutet werden.

Welche Matratze eignet sich am besten, wenn Sie unter Rückenschmerzen beim Schlafen leiden?

 Wenn Ihre Matratze schon älter ist und sich bereits Liegekuhlen gebildet haben, sind nächtliche Rückenschmerzen nicht verwunderlich. In diesem Fall sollten Sie in gesunden Schlaf investieren und Ihre Matratze tauschen. Menschen, welche unter Rückenproblemen leiden, sollten bei der Wahl einer neuen Matratze auf eine hohen Punktelastizität achten.  Eine hohe Punktelastizität einer Matratze bedeutet, dass Sie mit schwereren Körperteilen wie Becken oder Schultern angenehm einsinken, während der Rest des Körpers optimal gestützt wird. Dadurch wird die Wirbelsäule in ihrer geraden natürlichen Position gehalten und Rückenschmerzen werden vergebeugt. Naturlatexmatratzen gelten als der Champion im Hinblick auf die Punktelastizität und werden deshalb von Ärzten und Physiotherapeuten bei Rückenproblemen empfohlen. Naturlatexmatratzen können durch ihre hervorragende Ergonomie Rückenschmerzen lindern oder Sie sogar ganz von ihnen befreien.  Günstige Matratzenmodelle aus synthetischen Materialien weisen im Gegensatz zu Naturlatexmatratzen häufig nach kürzerem Gebrauch Verformungen und Kuhlenbildung auf, die Schmerzen im Rücken auslösen können. Der einzige Wermutstropfen: Naturlatexmatratzen sind aufgrund ihrer hohen Qualität nicht ganz günstig. Dafür weisen sie eine Haltbarkeit von circa 15 Jahren auf was die etwas höheren Anschaffungskosten ausgleicht. Anbieter wie Kipli, bieten Ihnen darüber hinaus die Möglichkeit, in Raten ohne Gebühren zu zahlen, was den Kauf erleichtert. Darüber hinaus haben Sie bei vielen Anbietern die Möglichkeit eine Matratze über einen Zeitraum zu testen. Kipli bietet Ihnen beispielsweise die Möglichkeit, die Kipli Matratze in 30 Probenächten auszuprobieren und diese gegebenenfalls zurückzugeben, sollte diese trotz allem nicht zu Ihnen passen.

Das richtig Kopfkissen wählen

 Um Rückenschmerzen beim Schlafen zu vermeiden ist die Wahl des richtigen Kopfkissens ebenfalls von großer Bedeutung. Wie in der ersten Hälfte des Artikels beschrieben, entstehen Rückenschmerzen in der Regel durch eine Fehlhaltung der Wirbelsäule.  Wichtig ist daher, dass Ihr Kopf angenehm in das Kopfkissen einsinkt und der empfindliche Bereich der Halswirbelsäule gleichzeitig optimal gestützt wird. Darüber hinaus spielt die Größe des Kissens eine wichtige Rolle. Das Standardmaß 80×80 cm eignet sich weniger. Die Schultern liegen bei dieser Größe zwangsläufig auf dem Kissen auf und können nicht in die Matratze einsinken. Die empfindliche Halswirbelsäule wird dabei geknickt und Schmerzen entstehen.  Es ist ratsam ein längliches und schmales Kopfkissen zu verwenden, sodass die Schultern in die Matratze einsinken können und sich die Halswirbelsäule in einer geraden Position befindet. Hierbei empfehlen sich Nackenstützkissen, welche die ideale Unterstützung des Nackens garantieren. Auch für Kopfkissen ist Naturlatex deshalb eine gute Wahl!  Kopfkissen wie das Kipli Kissen aus 100 % Naturlatex, sind unterschiedlich hoch und unterschiedlich hart. Das Kipli Kissen ist in der Mitte angenehm weich, sodass der Kopf einsinkt. An den Rändern fällt das Kissen ab und der Naturlatex ist dichter. Dies ermöglicht, dass der Nacken perfekt gestützt wird. Diese ergonomische Kopfkissenform ermöglicht ein optimales Einsinken und gleichzeitig optimalen Liegekomfort.

Zusammenfassung

 Es gibt viele Ursachen für Rückenschmerzen beim Schlafen. Mit der richtigen Bettausstattung können Sie Rückenschmerzen aber gut entgegenwirken. Setzen Sie auf qualitativ hochwertige, ergonomische Bettwaren. Diese sind häufig etwas teurer, Sie werden dafür jedoch mit erholsamem Schlaf entlohnt.  Stellen Sie bei der Wahl Ihrer Matratze sowie Ihres Kissens sicher, dass diese Ihre Wirbelsäule perfekt stützen. Darüber hinaus können Sie mit einem gesundem Lebensstil und ausreichend Bewegung einen erholsamen Schlaf fördern. Es hilft Ihnen, am Morgen schmerzfrei in den Tag zu starten.

Bringen Sie Natur in Ihr Zuhause!

Bettgestelle

Kipli Babymatratz

Matratzenschoner

Noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Icon de téléphone

Telefonisch

+4932212296570

von Montag bis Freitag von 9:30 bis 18:30

Icon de messagerie

Via Chat

Live-Chat

Mit unserem Kundenservice

Icon de mail

Via E-Mail

[email protected]

Wir antworten Ihnen an Werktagen innerhalb von 24 Stunden