Der Blog
von KIPLI

Wie wirkt sich der Wechsel der Jahreszeiten auf Ihren Schlaf aus?

Teilen:

vegetation vegetation vegetation
vegetation
vegetation vegetation

Der März kündigt sowohl die Ankunft des Frühlings als auch die Umstellung auf die Sommerzeit an. Die warmen Tage stehen vor der Tür und die Tage werden länger. Obwohl die meisten von uns sich darüber freuen, da die Vorteile von Sonne und Licht unbestritten sind, kann der Wechsel der Jahreszeiten einige von uns stören, vor allem in Bezug auf den Schlaf. Die Zeitverschiebung in Verbindung mit dem milderen Wetter kann den zirkadianen Zyklus beeinträchtigen. Die Schlafqualität wird dadurch in den ersten Tagen beeinträchtigt und es kommt zu einer vorübergehenden Müdigkeit. Glücklicherweise hält dies normalerweise nicht lange an, da sich der Körper an den neuen Rhythmus und die neue Umgebung anpassen kann. 
Wir helfen Ihnen, sich Klarheit darüber zu verschaffen, wie sich der Wechsel der Jahreszeiten auf unseren Schlaf auswirken kann. 

Der zirkadiane Zyklus, was ist das?

Um zu verstehen, wie sich die Jahreszeiten und Uhrzeiten auf unseren Körper auswirken, sollten wir zur Basis zurückkehren: dem zirkadianen Zyklus.
Wie alles Leben auf der Erde bewegen wir uns im Rhythmus von Zyklen, die das reibungslose Funktionieren unseres Organismus ermöglichen. Der zirkadiane Rhythmus ist der wichtigste. Er ist gewissermaßen unsere biologische Uhr, die es also ermöglicht, eine 24-Stunden-Länge für einen Tag festzulegen, wobei sich Wach- und Schlafzustand abwechseln. Das Lichtniveau ermöglicht es dem Körper, einen regelmäßigen Rhythmus beizubehalten. Am Abend produziert der Körper Melatonin (Schlafhormon) und stellt die Produktion bei Tagesanbruch ein. Die gesamte Funktion der Organe richtet sich nach dem zirkadianen Rhythmus mit unterschiedlichen Aktivitätsspitzen je nach Tageszeit. Daher ist es wichtig, feste Zeiten (Schlafen, Aufwachen, Essen...) einzuhalten und dabei die natürliche innere Uhr zu berücksichtigen. Dies führt zu mehr Energie, Vitalität und allgemeiner Gesundheit. 

Welche Auswirkungen hat die Zeitumstellung auf unseren Schlaf?

Am 27. März dieses Jahres haben wir auf Sommerzeit umgestellt. Das bedeutet, dass wir unsere Uhren um eine Stunde vorgestellt haben. Eine Stunde ist nicht viel, aber es kann kleine Auswirkungen haben und man muss sich daran gewöhnen. Einige Wissenschaftler behaupten sogar, dass dies schädlicher ist als der Jetlag, wenn man in ein anderes Land zieht. Im letzteren Fall werden nämlich alle Gewohnheiten durcheinander gebracht. 
Wenn man die Uhr um eine Stunde zurückstellt, werden die Tage länger, da es länger hell bleibt. Diese Helligkeit wirkt sich auf die Melatoninausschüttung aus, die später erfolgt. Bei manchen Menschen kann es daher sein, dass sie in den ersten Tagen nach der Zeitumstellung später müde werden und später einschlafen. Dies wirkt sich auf die Schlafqualität aus, da der Wecker immer zur gleichen Zeit klingelt und man weniger Zeit zum Schlafen hat. Um den Übergang zum Frühling zu erleichtern, gibt es einige Tipps, die Sie beachten sollten.

Für einen gelassenen Start in die neue Jahreszeit

Der Frühling bringt uns mit der blühenden Natur und mehr Sonnenschein eine Menge Glück. Um den Start in die neue Jahreszeit und den neuen Rhythmus, der durch die Zeitumstellung vorgegeben ist, richtig zu genießen, gibt es einige kleine Tipps, die Sie befolgen sollten. Einige Tage vorher können Sie etwas früher zu Bett gehen und auch den Wecker früher stellen, um sich auf die neuen Gewohnheiten vorzubereiten. Natürlich sollten Sie dies schrittweise in Schritten von z. B. 10 bis 15 Minuten tun. 
Sobald die Zeitumstellung feststeht, sollten Sie den Sonntag und möglichst auch die folgenden Tage nutzen, um sich besonders morgens dem natürlichen Licht auszusetzen, damit sich der Körper gut auf die neuen Tageszeiten einstellen kann. 
Am Abend sollte die Melatoninausschüttung gefördert werden, weshalb Sie die Nutzung von Bildschirmen einschränken sollten. Sich eine entspannende Routine in einer dunklen Umgebung zu schaffen, um sich gut auf das Einschlafen vorzubereiten, ist ideal.
Sie können die neue Jahreszeit nutzen, um z. B. eine Magnesiumkur zu machen, wenn die Müdigkeit anhält. In Verbindung mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung sollten Sie schnell wieder Energie tanken können.

Schließlich ist die Zeit- und Jahreszeitenumstellung nicht immer ganz einfach, aber die schönen Tage kommen, die Natur erwacht und die Aussicht auf lange Sommerabende wird Ihre Stimmung heben. Genauso wie die Fülle an Obst und Gemüse der Saison mit ihren vielfältigen Vorteilen.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Frühlingszeit. 

Bringen Sie Natur in Ihr Zuhause!

Bettgestelle

Kipli Babymatratz

Matratzenschoner

Noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Icon de téléphone

Telefonisch

+4932212296570

von Montag bis Freitag von 9:30 bis 18:30

Icon de messagerie

Via Chat

Live-Chat

Mit unserem Kundenservice

Icon de mail

Via E-Mail

[email protected]

Wir antworten Ihnen an Werktagen innerhalb von 24 Stunden