Der Blog
von KIPLI

Bettdecke waschen: Wie Sie Ihre Bettdecke am besten nachhaltig reinigen

Teilen:

Vegetation Kipli Vegetation Kipli Vegetation Kipli
Bettdecke waschen: Wie Sie Ihre Bettdecke am besten nachhaltig reinigen
Vegetation Kipli

Es ist mal wieder so weit. Das Bettzeug soll gründlich gereinigt werden. Viele stellen sich jedoch die Frage wie sie dies am besten anstellen. Eine Bettdecke waschen gestaltet sich oft als Herausforderung, da diese oft groß und unhandlich zu reinigen erscheint. Wir haben für Sie Tipps gesammelt und zeigen Ihnen wie Sie Ihre Bettdecke ganz einfach gründlich und umweltfreundlich waschen können.

 

Frisch ins neue Jahr: Bettzeug und Bettdecke waschen

  Die erste Woche des neuen Jahres ist fast vorbei. Die neuen Vorsätze werden noch eifrig verfolgt oder sind schon wieder über Bord geworfen worden. Der Großputz steht in vielen Haushalten ebenfalls auf der To-Do Liste für einen guten Start in das neue Jahr. Staubsaugen, Fenster putzen und Waschen ist geplant. Auch das Bett soll mal wieder von Grund auf gereinigt werden. Bett- und Kissenbezug, sowie Bettlaken abziehen geht relativ schnell und ist, wenn es die Größe der Waschmaschine erlaubt, schnell in der Trommel verschwunden. Diese Reinigung der Bezüge sollten Sie regelmäßig vornehmen, denn der Mensch verliert im Durchschnitt 0,5-1 Liter Schweiß pro Nacht.   Als Faustregel gilt:   Waschen Sie Ihre Bettwäsche regelmäßig alle zwei bis drei Wochen, um Bakterien und Milben keinen Nährboden zu geben. Manche Matratzen und Kissen sind, wie auch die Kipli Matratze, mit einem abnehmbaren Bezug versehen. Die Bezüge Ihrer Kissen und Ihrer Matratze müssen jedoch nicht so häufig gesäubert werden. Sie sollten Sie aber nichts desto trotz hin und wieder reinigen. Wir empfehlen dies einmal im Jahr zu tun. Der Neujahrs-Putz ist hierfür die perfekte Gelegenheit! Nun bleibt noch die Frage: Wie die Bettdecke waschen? Generell sollten Sie Ihre Bettdecke regelmäßig auslüften. Auch vor dem Waschen ist es ratsam die Bettdecke noch einmal gründlich aus dem Fenster oder vom Balkon aus auszuschütteln, um eventuellen Staub zu entfernen. Da trotz des schützenden Bettbezugs Schweiß und Schmutz in Ihre Bettdecke gelangen, ist es ratsam die Bettdecke selbst einmal im Jahr zu waschen, bei Allergikern auch gern öfter.  

Die richtige Bettdecke

  Decken gibt es viele, ob vierjahreszeiten Bettdecke, Sommer- oder Winterdecke, auf das Material kommt es an. Dies hat nämlich eine Auswirkung auf die Reinigung. Grundsätzlich gilt, Bettdecke waschen immer zwischen 30 und 60 Grad, je nach Zusammensetzung des Materials und den Informationen auf dem Etikett. Um zu häufiges Waschen und damit einen übermäßigen Wasserverbrauch zu vermeiden, ist es ratsam sich eine Decke anzuschaffen, die atmungsaktiv ist und so von selbst aus einen natürlichen Schutz gegen Bakterien und Co. mit sich bringt. Entsprechende Materialien sind zum Beispiel Bio-Baumwolle oder Lyocell. Sie sind nicht nur nachhaltig, sondern auch umweltfreundlich. Bio-Baumwolle ist angenehm auf der Haut und hat eine kühlende, sowie wärmende Wirkung auf den Körper. Lyocell ist eine Zellulosefaser, welche aus Holzzellstoff gewonnen wird und thermische Eigenschaften, sowie einen Weichheitsfaktor mit sich bringt. Bettdecken die aus biologisch abbaubaren Stoffen zusammengesetzt sind müssen wegen ihrer natürlichen Eigenschaften oftmals weniger gewaschen werden als eine Decke aus Kunstoff, wie aus Polyester. Somit ist eine Anschaffung einer solchen Bettdecke nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für Ihre Gesundheit.  

Das sollten Sie beim Bettdecke waschen beachten

  Um seine Bettdecke akkurat waschen zu können ist ein großes Trommelvolumen von Vorteil. Zu beachten sind immer die Pflegehinweise auf dem Etikett Ihrer Bettdecke. Eine Lyocell Bettdecke lässt sich problemlos auf 30 Grad reinigen. Um das Waschen umweltfreundlicher zu gestalten empfiehlt es sich, ein mildes biologisch abbaubares Waschmittel zu verwenden, welches das Grundwasser nicht verunreinigt. Decken aus synthetischen Stoffen, wie Polyester, können meist sogar bei bis zu 60 Grad gewaschen werden. Bei allen Arten von Bettdecken gilt, eine möglichst geringe Drehzahl einzustellen, um ein optimales Waschergebnis zu erzielen. Hierzu eignen sich 400 oder 600 Umdrehungen. Da nicht jeder in seinen eigenen vier Wänden über eine ausreichend große Waschmaschine verfügt, bietet es sich an, Bettdecken ab einer Größe von 155x200 in professionelle Hände zu geben. Hier ein Tipp: auch das Bettdecken waschen in der Wanne ist möglich. Hierbei die Decke nicht länger als eine Stunde in schonenden Waschmittel einweichen lassen.

Für die Trocknung gilt: Prinzipiell können Decken je nach Material in den Trockner. Alternativ können Sie sie auch aufhängen, was einige Zeit in Anspruch nimmt, jedoch an Energie spart. Wichtig hierbei ist nur die Vermeidung von direkter Sonneneinstrahlung, da diese sich negativ auf die Farbe der gewaschenen Bettdecke auswirken kann. Wenn Sie Ihre Bettdecke waschen wollen und diese Ratschläge befolgen, können Sie frisch, nachhaltig und ohne großen Stress ins neue Jahr starten.

Bringen Sie Natur in Ihr Zuhause!

Bettgestelle

Kipli Babymatratz

Matratzenschoner

Noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Icon de téléphone

Telefonisch

+4932212296570

von Montag bis Freitag von 9:30 bis 18:30

Icon de messagerie

Via Chat

Live-Chat

Mit unserem Kundenservice

Icon de mail

Via E-Mail

[email protected]

Wir antworten Ihnen an Werktagen innerhalb von 24 Stunden