Der Blog von Kipli

Wie wichtig ist der Lattenrost wirklich?

Teilen :

Gesundheit beginnt mit der Qualität unseres Schlafes. Daher ist es es wichtig, die richtigen Bettartikel zu wählen. Besonders interessant ist der Lattenrost, da er oft außer Acht gelassen wird. Er spielt jedoch eine ebenso wichtige Rolle wie die Matratze selbst, um gut schlafen zu können. In diesem Artikel klären wir die Frage: Wie wichtig ist der Lattenrost wirklich? Welche Funktionen übernimmt er und welches Modell sollten wir wählen.

1. WIE WÄHLE ICH DEN RICHTIGEN LATTENROST?

Der Kauf einer neuen Matratze und eines neuen Lattenrostes fällt vielen Menschen schwer, denn es gibt zahlreiche Faktoren, die dabei beachtet werden müssen. Dabei Fragen sich viele: Wie wichtig ist der Lattenrost wirklich? Der Härtegrad Ihrer Matratze wird zwischen 30 und 40% von Ihrem Lattenrost bestimmt. Wählen Sie also eine weiche Matratze, können Sie mit dem jeweiligen Lattenrost trotzdem ein festes Schlafgefühl erzeugen. Dies ist eine tolle Nachricht und gibt Ihnen viel Spielraum. Um das gewünschte Liegegefühl zu erzielen, ist es jedoch wichtig, die genauen Einflussfaktoren zu kennen.

Je nach Matratzenmodell und unterschiedlichen Bedürfnissen, werden Sie einen anderen Lattenrost benötigen. Wir zeigen Ihnen die Unterschiede auf und Sie erfahren alles, was Sie für die Wahl des richtigen Lattenrostes wissen müssen.

2. WIE WICHTIG IST DER LATTENROST WIRKLICH?

Viele Menschen Fragen sich: Wie wichtig ist der Lattenrost wirklich? Jeder von uns hat schon einmal auf einer Matratze auf dem Boden geschlafen. Egal ob während eines Umzugs oder während unseres Studiums. Die Matratze direkt auf den Boden zu legen ist jedoch allgemein nicht zu empfehlen. Eine gute Matratze ist nur halb so gut, wenn diese nicht mit dem passenden Lattenrost verwendet wird.

3. DIE FUNKTIONEN EINES LATTENROSTES

Ein Lattenrost erfüllt zahlreiche wichtige Funktionen. Da diese nicht immer auf den ersten Blick erkennbar sind, möchten wir Sie Ihnen in folgendem Abschnitt aufzeigen. Der Lattenrost beeinflusst die Festigkeit Ihrer Matratze bis zu 40 %. Er bestimmt das Liegegefühl und sorgt dafür, dass Sie gut schlafen. Legen Sie Ihre Matratze stattdessen direkt auf den Boden, schöpfen Sie deren Vorteile nicht optimal aus. Zudem blockieren Sie damit die Luftzirkulation und Wärme staut sich. Ist die Atmungsaktivität eingeschränkt, sammelt sich darüber hinaus Feuchtigkeit in der Matratze an und Stockflecken und Schimmel können sich bilden.

Wie wichtig der Lattenrost wirklich ist, geht auf diesen Argumenten hervor. Doch welchen Lattenrost sollten Sie wählen? Im folgenden geben wir Ihnen einen Überblick über verschiedene Lattenroste und erklären Ihnen die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Modelle.

 

Klassischer Rollrost

Der Rollrost ist ein einfacher Lattenrost, dessen Latten mit einem Band verbunden werden. Die Latten des Rollrosts sind nicht verstellbar und der Komfort diese Lattenrostes ist somit begrenzt.

 

Der starre Lattenrost

Der starre Lattenrost ähnelt dem Rollrost, er ist allerdings stabiler und aufwendiger gefertigt. Die Latten des starren Lattenrosts sind nicht verstellbar, dieses Lattenrost-Modell ist jedoch in zwei Ausführungen erhältlich. Sie können einen starren Lattenrost mit festen, unbeweglichen Latten wählen. Diese unterstützten die Härte Ihrer Matratze und eignen sich ideal für Menschen mit Rückenschmerzen.

Wer ein weicheres Liegegefühl bevorzugt kann einen starren Lattenrost mit beweglichen Latten wählen. Bewegliche beziehungsweise federnde Latten sorgen für ein weicheres Liegegefühl. Außerdem gibt Versionen dieses Lattenrostes, die über einen Festigkeitsregler verfügen, um den Grad der Unterstützung an verschiedenen Stellen des Körpers anzupassen.

Egal ob Sie sich für unbewegliche oder bewegliche Latten entscheiden, dieser Lattenrost eignet sich perfekt für Latexmatratzen. Wählen Sie bewegliche Lamellen für eine festere Liegeoberfläche und flexible Latten, wenn Sie sich ein weiches Schlafgefühl wünschen.

 

Federholzrahmen

Federholzrahmen sind mitunter am beliebtesten in Deutschland. Sie bestehen aus einem festen Holzrahmen, wobei die Latten in elastischen Halterungen am Holzrahmen angebracht sind. Dadurch ist es möglich, dass sich die Latten bei Belastung nur punktuell absenken und somit eine gute Unterstützung bieten. Sie können mehreren und weniger Latten wählen. Mehrere Latten bedeuten dabei höheren Komfort. Als Lattenrost für Latexmatratzen ist dieser Lattenrost ideal geeignet.

 

Der verstellbare Lattenrost

Verstellbare Lattenroste bieten die Möglichkeit das Kopf und/oder Fußteil des Lattenrostes zu erhöhen, beziehungsweise abzusenken. Dies bietet hohen Komfort und kann auch aus orthopädischer Sicht sinnvoll sein. Verstellbare Lattenroste sind in manueller sowie in elektronischer Ausführung erhältlich. Wenn sie einen elektronischen verstellbaren Lattenrost wählen, können Sie diesen mit einer Fernbedingung anheben oder absenken und ihn Ihren Bedürfnissen anpassen. Verstellbare Lattenroste sind ebenfalls für eine Verwendung mit Latexmatratzen geeignet.

 

Tellerlattenrost

Tellerlattenroste sind mit Gummifinnen aus flexiblem Kunststoff versehen, die sich in jede Richtung bewegen können. So passt sich der Tellerlattenrost Ihrer Schlafposition und Ihren Bewegungen an und ermöglicht ein weiches und angenehmes Liegegefühl.

Besonders Menschen mit Rücken und Lendenproblemen bevorzugen Tellerlattenroste. Sie werden aber allgemein als sehr bequem empfunden. Personen die zu nächtlichem Schwitzen tendieren werden dieses Modell aufgrund seiner idealen Belüftung ebenfalls schätzen. Tellerlattenroste können gut mit Memory Foam Matratzen verwendet werden, aufgrund Ihrer hohen Belastbarkeit eignen Sie sich aber auch gut als Basis für Latexmatratzen.

4. ZUSAMMENFASSUNG

Abschließend können wir feststellen: Der Lattenrost ist eben wie auch die richtige Matratze fundamental für guten Schlaf. Wählen Sie den Lattenrost mit Bedacht und entsprechend Ihrer Bedürfnisse. Achten Sie dabei außerdem darauf, dass Ihr Lattenrost mit Ihrer Matratze verwendet werden kann und Sie diese durch den Rost nicht beschädigen. Naturlatexmatratzen können in der Regel mit jedem Lattenrost verwendet werden. Sie können Ihre Entscheidung demnach frei und nur vor dem Hintergrund Ihres bevorzugten Liegegefühls treffen.

Teilen :

Ähnliche Artikel

  • Was hilft bei Schlafstörungen: Unsere Tipps und Tricks

  • Besser schlafen: Tipps für erholsame Nächte

  • Die Vorteile einer Lyocell-Bettdecke

  • Welches Kopfkissen bei Nackenverspannungen?

  • 7 Tipps: Besser schlafen bei Hitze

Espace pro
[contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]

Noch
Fragen?

Wir helfen Ihnen
gerne weiter

Am
Telefon

+49 (0) 32 21 22 96 570

Montag bis Freitag von

von 9:30 bis 18:30

Via
Chat

Chatten Sie live

mit unserem deutschsprachigen

Kundenservice

 

Via
E-Mail

[email protected]

Wir antworten Ihnen

schnellstmöglich

Warenkorb teilen